10 Tipps zur Weihnachtszeit

diego

diego

gesundes neues

Die Weihnachtszeit steht vor der Türe, die Weihnachtsmärkte haben ihre Tore geöffnet und an jeder Ecke warten süße Leckereien. Der Adventskalender ist prall gefüllt und Weihnachtsfeiern stehen an – leider mit meist allzu umfangreichen und deftigen Speisen. Überflüssige Pfunde landen nun umso leichter auf den Hüften. Die folgenden 10 Regeln sollen helfen die Weihnachtszeit gesund und ohne böse Überraschung zu überstehen.

Unsere Tipps:

[tdivider style=“fa-stop“ color=“#666666″]

Tipp 1: Abnehmen in der Weihnachtszeit ist unrealistisch und zum Scheitern verurteilt

Es macht eher wenig Sinn in der Weihnachtszeit abnehmen zu wollen, doch das Gewicht in dieser Zeit zu halten ist durchaus ein realistisches Ziel.

Arbeite nicht gegen dich selbst und versuche dir zwanghaft Dinge zu verbieten. Stärke den Gedanken gerne etwas für deine Gesundheit zu tun und versuche generell auf eine gesunde, ausgewogene und noch dazu leckere Ernährung zu achten. Wenn man auf einer Weihnachtsfeier dann doch mal sündigt, braucht man kein schlechtes Gewissen zu haben, sondern bewegt sich einfach dementsprechend mehr.


Tipp 2: Vor der Weihnachtsfeier satt essen

Damit du dich nicht vor Hunger mit den dort vorhandenen, meist fettigen und süßen Speisen satt essen musst, ist es sehr hilfreich, vorher schon einen leichten, gesunden Snack oder einen grünen Smoothie zu sich zu nehmen. Auf der Feier können nun ganz 10 TIPPS ZUR WEIHNACHTSZEITentspannt ein paar Kleinigkeiten probiert werden. Ein Beispiel: Konjac Nudeln. Sie enthalten wenige Kalorien und sättigen gleichzeitig nachhaltig, sind basisch und haben viele gesundheitliche Vorteile, da sie sich regulierend auf Blutfett- und Cholesterinwerte sowie auf die Verdauung auswirken.


Tipp 3: Stellen Sie sich ganz hinten an

1.) Als Erster in der Schlange zum Buffet ist die Gefahr größer noch einmal nach zu schlagen, da man in der Regel bereits mit seiner Mahlzeit fertig ist, während die letzte Person erst anfängt zu essen.

2.) Wenn andere bereits das Buffet aufgesucht (und fast leer geräumt) haben, sehen die dargebotenen Speisen längst nicht mehr so lecker und appetitlich aus, wie zu Beginn. Und

3.) Als Letzter in der Schlange, ist vielleicht nichts mehr übrig, wenn man nochmal nachschlagen möchte 🙂


Tipp 4: Enzyme und Bitterstoffe für die Verdauung

Bitterstoffe haben auch vor der Mahlzeit eine appetitregulierende Wirkung und verringern den Hunger auf Süßes. Verdauungsenzyme können ebenfalls die Verdauung unterstützen und das unangenehme Völlegefühl verhindern.


Tipp 5: Plätzchenbacken mal anders

Plätzchen an sich sind nicht zwangsläufig ungesund, sofern sie aus guten Zutaten hergestellt wurden. Es gibt wunderbar leckere Alternativen zu den herkömmlichen Plätzchenrezepten.

Leckereien ohne Weißmehl und Haushaltszucker, die aus Trockenfrüchten, Nüssen und weihnachtlichen Gewürzen zubereitet werden, schmecken nicht nur gut sondern können nebenbei sogar noch etwas zur Gesundheit beitragen.


Tipp 6: Nicht nur auf das Weihnachtsessen fixieren

Ein sehr hilfreicher Tipp für die Weihnachtszeit ist auch, dass man das eigene Denken in Bezug auf das viele Essen grundlegend umstellt. Viele Menschen verbinden die Weihnachtszeit hauptsächlich mit Essen.

Die Weihnachtszeit zeichnet sich durch so viele schöne Dinge aus. Alleine schon die Dekoration oder die Zeit mit Familie und Freunden kann man mehr in den Vordergrund stellen als das Essen.


Tipp 7: Süssgetränke meiden

Das gilt nicht nur zur Weihnachtszeit! Die meisten Getränke, die man auf Weihnachtsfeiern oder anderen Veranstaltungen bekommt, enthalten unnötig viel Zucker oder künstliche Süssstoffe.

Am besten fährt man natürlich mit Wasser. Wer jedoch etwas Geschmack lieber hat oder an einer Feier gern mal etwas anderes außer Wasser trinken möchte, kann beispielsweise auf frisch gepresste Säfte zurückgreifen. Wer Alkohol trinken möchte, greift im besten Fall auf eine leichte Weinschorle zurück.

Bunte Cocktails sind eher nicht zu empfehlen. Sie enthalten meist sehr viel Zucker und haben auch häufig den höchsten Alkoholgehalt.


Tipp 8: Bewegung und Entspannung sind wichtig

Leider ist die Weihnachtszeit für viele Menschen auch mit viel Stress verbunden. Zwischen all den Feiern, den Geschenkekäufen und anderen wichtigen Erledigungen vor Jahresende ist es daher sehr wichtig, sich ausreichend zu bewegen.

Bewegung sorgt nicht nur dafür, dass unnötige Pfunde verbrannt werden, sondern hilft auch Stress abzubauen. Schaff bewusst Freiräume für Bewegung und Entspannung.


Tipp 9: Schenke doch mal was gesundes

Wünsche dir zu Weihnachten Dinge, die dir helfen, dich so zu ernähren, wie du es gerne tun würdest! Denn was nützen Rezepte zu basischem Kuchen, leckeren Plätzchen, grünen Smoothies, frisch gepressten Säften etc., wenn im Haushalt das passende Gerät dazu fehlt.


Tipp 10: Einen Reduktionstag einlegen

Die Kontrolle ist wichtig, damit das Gewicht nicht aus dem Ruder läuft. Wer sich nach dem großen Schlemmen einen Reduktionstag ohne Fleisch und Fett, dafür aber mit Obst und Gemüse verordnet, hat das Kalorienkarussell durchbrochen – sofern man anschließend wieder auf ein normales Maß zurückfindet.

Aber das wichtigste zum Fest…

Bleiben Sie gesund und genießen Sie die Weihnachtszeit!