Praktikum im Bereich Sport und Fitness in München

Praktikant im Bereich Sport und Fitness in München

Im Rahmen meines Masterstudiums Gesundheits- und Fitnesssport absolvierte ich ein vierwöchiges Praktikum im Personal Fitnesstraining Studio Bi PHiT in München. Auf die Einrichtung wurde ich durch eigene Internetrecherche aufmerksam. Mein Anliegen und meine Erwartungen an das Praktikum waren eine Erweiterung meines Erfahrungsschatzes, Einblicke in den Alltag eines Personal Trainers und die Abläufe in einem Personal Fitnesstraining Studio. Im Personal Training kann meiner Meinung nach enormes Wissen für zukünftige Trainer gewonnen werden, da durch den individuellen Umgang mit den Kunden immer wieder neue Situationen generiert werden, aus denen gelernt werden kann. Aufgrund der vielen positiven Bewertungen im Internet und des breiten Angebots im Studio kontaktierte ich das Unternehmen. Ich bekam eine schnelle Rückmeldung und konnte mit unkompliziertem und reibungslosem Ablauf meine Praktikantenstelle antreten.

Praktikant im Bereich Sport und Fitness in München

Praktikum Personal Trainer

In meiner Zeit im Bi PHiT konnte ich einen Einblick in unterschiedliche Bereiche des Studios gewinnen. Ich bekam die Einsicht in zwei der drei Standorte des Unternehmens. In der ersten Woche lag der Fokus meiner Aufgaben auf dem Kennenlernen der Trainings- und Ernährungsphilosophie. Mir wurden einfache Abläufe wie Reinigung und Wäsche gezeigt sowie die Ausstattung und das Angebot der Studios erklärt. Durch die Beobachtung der Personal Trainings wurde ich an den Aufbau der Stunden und das Coaching durch die Trainer herangeführt. Außerdem konnte ich bei einigen Therapiestunden in der Physiotherapie mitlaufen und wurde über verschiedene Krankheitsbilder bzw. Therapien und Techniken aufgeklärt. Um mich näher mit dem Unternehmen auseinandersetzen zu können, bekam ich verschieden organisatorische Aufgaben, wie das Ausarbeiten von gesundheits- und sportbezogenen Themen wie Ernährungsformen und Arten des Trainings. Mehrere persönliche Gespräche mit den Trainern und der Geschäftsleitung halfen mir die Arbeitsweise der Einrichtung zu verstehen und beantworteten alle meine Fragen. Zu meinen Aufgaben gehörten neben den theoretischen Bereichen auch praktische Tätigkeiten. Im Kleingruppentraining unterstützte ich die Trainer bei der Anmeldung der Kunden im Buchungssystem sowie in der Korrektur der Übungen der Teilnehmer. Neben der Unterstützung im Aufbau der verschiedenen Stationen durfte ich auch selbst Teile der Stunde übernehmen, wie z. B. das Aufwärmen anleiten oder Ideen für Übungen mit einbringen.

In der zweiten Woche konnte ich das erworbene Wissen durch zwei eigene Personal Trainings an einem Testkunden anwenden. Dabei orientierte ich mich an der Trainingsphilosophie von Bi PHiT, mit der man mich in der ersten Woche bekannt gemacht hatte. Durch ständiges Feedback von den Trainern und der Geschäftsleitung wurde ich bei der Ausarbeitung dieser Trainings begleitet und verbessert. Hinzu kommt die Erweiterung meines Erfahrungsschatzes mithilfe der eigenen Teilnahme an den Gruppenkursen. So konnte ich die Belastung auf die Kunden besser einschätzen und die entstehenden Abweichungen im Bewegungsablauf nachvollziehen. Außerdem erstellte ich einen individuellen einwöchigen Ernährungsplan nach dem Prinzip der Energiedichte. Dafür erstellten wir eine spezielle Excel-Tabelle auf Grundlage der bereits bestehenden Energiedichte-Tabelle des Studios, die in verschiedene Haupt- und Zwischenmahlzeiten aufgegliedert ist.

In der dritten Woche half ich bei der Umstellung auf ein neues Buchungssystem und übertrug die Kunden in das neue Programm. Außerdem führte ich das Training meines Testkundens fort und bekam einen zusätzlichen Termin mit einem weiteren Testkunden dazu. Bei den Kleingruppentrainings übernahm ich weiterhin die Anmeldung der Teilnehmer und kümmerte mich um Rückrufe bei unbeantworteten Anfragen der Kunden. Insgesamt gewann ich Einblicke in die Kursstunden bei vier verschiedenen Trainern. Alle arbeiteten in den Kursen nach demselben Konzept und bauten die unterschiedlichen Kurse gleich auf. Zudem bewertete ich sportwissenschaftliche Artikel und bezog dazu kritisch Stellungnahme.

In der letzten Woche übernahm ich einen weiteren Testkunden sowie die Vertretung eines Trainers und hatte damit insgesamt drei Personal Trainings. Hinzu kommt die Vertretung eines Trainers im Gruppenkurs FMG, in dem ich die Übungen erklärte und die Teilnehmer selbstständig durch den Zirkel leitete. Darüber hinaus entwarf ich verschiedene E-Mail Vorlagen wie z. B. ein Informationsschreiben, das Kunden über den Ablauf von Präventionskursen informieren soll.

Praktikum Fitnessstudio München
©Daniel Schvarcz Photographie

Praktikum Fitnessstudio

Während meines Praktikums im Personal Training Studio Bi PHiT wurde ich in verschiedenen Bereichen eingesetzt. Zum einen wurden die Trainer durch meine Arbeit am Computer entlastet. Ich kümmerte mich um die Anmeldung der Kunden in Gruppentrainings oder die E-Mail Beantwortung bei einfachen Anliegen. Damit konnten sich die Trainer voll auf die Personal Trainings konzentrieren, Gruppenkurse leichter bewältigen und wichtige organisatorische Arbeiten erledigen. Zum anderen unterstützte ich bei der Korrektur der Teilnehmer in den Small Group Trainings, was zu einer individuelleren Korrektur der Trainierenden führte. Meine Ideen für Übungen bezüglich des Trainings oder des Aufwärmens wurden mit einbezogen und berücksichtigt. Ich half bei aufkommenden Schwierigkeiten der Kunden bei Bewegungsabläufen und war Hilfestellung bei Stationen, die ein hohes Maß an Gleichgewicht erforderten. Meine Anwesenheit entlastete die Trainer besonders im Wechsel zwischen den Kursen, da sie sich auf den Aufbau des nächsten Kurses konzentrieren konnten. So trug ich zu einem reibungsloseren und ruhigeren Ablauf der Gruppentrainings bei. Am Ende der Trainings half ich beim Aufräumen und der Reinigung des Kursraums, was diese Arbeit deutlich beschleunigte.

Zusätzlich zur Entlastung in den Gruppentrainings erhielt ich zudem viele Aufgaben, die in den wöchentlichen Teammeetings beschlossen wurden. Ich entwarf E-Mail Vorlagen zur Information für Kunden und überarbeitete die bereits vorhandenen. Darüber hinaus leistete ich die Recherchearbeit für die Akquise neuer Firmen und schuf somit die Grundlage für zukünftige Kunden des Studios. Beim Entwurf des Ernährungsplans konnten die Trainer mithilfe meines Zutuns wertvolle Arbeitszeit einsparen. Durch die abschließende Kontrolle durch die Geschäftsleitung konnte eine optimale Qualität des Plans gewährleistet werden. Außerdem fasste ich themenrelevante Videos zu kurzen Dokumenten zusammen, die für die Information von Mitarbeitern und Kunden dienen.

Die von den Trainern durchgeführten Personal Trainings konnte ich jeden Tag vom Computer aus beobachten. Im Anschluss daran wurden mir alle Fragen bezüglich des Trainings und der Übungen beantwortet, sodass ich das Konzept und die Trainingsmethoden vollständig nachvollziehen konnte. In den Terminen der Physiotherapie wurde mir die genaue Vorgehensweise des Therapeuten erklärt und aufkommende Fragen beantwortet.

Neben den Aufgaben, die ich zur Entlastung der Trainer zugeteilt bekam, zeigten die Geschäftsleitung und die Trainer großes Interesse an der Erweiterung meines Wissens und meiner Erfahrungen. Durch häufige Gespräche und Nachfragen wurde mir die Philosophie des Studios bezüglich des Trainings, der Ernährung und des Coachings nähergebracht. Mir wurde nicht nur einfache Praktikantenarbeiten zugewiesen, sondern Aufgaben, die mein bisheriges Wissen über die Einrichtung und auch meines Studiums erforderten. In eigenen Personal Trainings mit Testkunden übernahm ich die Verantwortung über das Training von bereits bestehenden Kunden und damit die Rolle eines Personal Trainers. Ich entwarf die Trainings selbstständig und hielt mich dabei an das Trainingskonzept des Studios.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass meine Tätigkeit in der Einrichtung einen hohen Stellenwert hatte, da ich sinnvolle Aufgaben übernahm, die für das Studio wichtig waren. Ich wurde als eigenständig arbeitende Praktikantin wahrgenommen und meine Meinung wurde bei vielen Entscheidungen miteinbezogen. Bei bestehenden Unsicherheiten konnte ich jederzeit um Unterstützung und Rat bitten, sodass ich zu eigenverantwortlichem Handeln befähigt wurde.

Praktikumsbericht

Das Praktikum im Studio Bi PHiT brachte mir einen guten Einblick in das Tätigkeitsfeld eines Personal Trainers und die Abläufe in einem Personal Fitnesstraining Studio. Die Trainer waren sehr bemüht, mich in alle Bereiche des Unternehmens einzuführen oder mir bei zu weit reichenden Gebieten zumindest einen kurzen Überblick über die wichtigsten Begebenheiten zu gewähren. Ich gewann sowohl neue theoretische Erkenntnisse als auch praktische Erfahrungen in Bezug auf Ernährung, Trainingsmethoden und -aufbau sowie Gruppentraining und Anleitung verschiedener Übungen. Ich konnte meinen Übungsschatz erweitern und meine Trainerkompetenz ausbauen. Ich lernte viele verschiedene Übungsvariationen an diversen Kleingeräten kennen. Außerdem konnte ich viele Informationen über den Aufbau eines eigenen Studios und den Weg in die Selbstständigkeit erfahren.

Ich wurde im Laufe des Praktikums an die verschiedenen Tätigkeiten im Studio herangeführt, sodass ich bestimmte Teilaufgaben selbstständig durchführen konnte. Dazu gehörten die Anleitung des Aufwärmens sowie das Erklären und Korrigieren einzelner Übungen im Gruppentraining. Durch die eigenen Personal Trainings an Testkunden konnte ich in entspannter Atmosphäre neue Erfahrungen im Training und im Umgang und Coaching mit den Kunden sammeln. Zudem wurde mir im Verlauf der Wochen immer mehr Vertrauen entgegengebrach und ich übernahm immer mehr Aufgaben, die für das Unternehmen und die Entlastung der Trainer wichtig waren. Ich wurde als Praktikantin schnell als Teil des Teams integriert und konnte in dem familiären Umfeld meine Kenntnisse erweitern. Die Kombination aus mir vermittelter Theorie und Praxis war eine angemessene Herausforderung, um mich auf meinem Weg als Trainer weiterzubringen. Ich konnte von der langjährigen Erfahrung der Trainer im Bi PHiT profitieren und mich weiterbilden. Besonders durch das Halten der Personal Trainings sowie Gruppentrainings wurde ich zu situationsgerechtem Handeln befähigt und kann schnell auf unvorhergesehene Begebenheiten reagieren. Diese können sich zum Beispiel als plötzlich auftretende Beschwerden herausstellen, sodass schnell alternative Übungen gefunden werden müssen oder dass auf Wunsch des Kunden der zuvor zurechtgelegte Plan der Stunde umgestaltet werden muss.

Allerdings ist ein vierwöchiges Praktikum in einer solchen Einrichtung zeitlich zu knapp bemessen, da deshalb nicht die Möglichkeit besteht, die gesamte Firma in allen Facetten kennen zu lernen. Bi PHiT hat mit drei Standorten in München ein sehr umfangreiches Trainings- und Unternehmenskonzept, das in vier Wochen nur teilweise nachvollzogen werden kann. Ein längerfristiges Praktikum wäre damit empfehlenswert. So kann man als Praktikant besser eingearbeitet werden und weitere Aufgaben oder eigene Kunden und Gruppentrainings übernehmen. Außerdem können die Abläufe und Hintergründe im Studio besser nachvollzogen werden, um die Philosophie des Unternehmens besser verstehen zu können. Ein Praktikum im Bi PHiT kann ich dennoch jederzeit weiterempfehlen.